top of page

Mitarbeiter wertschätzen –„Warme Duschen“ und andere Methoden

Aktualisiert: 16. Juni 2020


Wertschätzung und Lob - fühlt sich an, wie eine warme Dusche
Wertschätzung & Lob - das fühlt sich an, wie eine warme Dusche nur mit Kleidung

Eine sehr schöne Methode, die ich als Führungskraft sehr gerne angewandt habe, um Wertschätzung einem Mitarbeiter gegenüber zum Ausdruck zu bringen – wenn es ein wenig mehr als ein „Dankeschön“ sein sollte – ist die Methode „warme Dusche“.


Ich erinnere mich an ein Mal, als ich diese Methode nutzte:

Es war der letzte Tag dieser Mitarbeiterin. Sie hatte sich entschieden - nach vielen tollen gemeinsamen Jahren im Team - sich zu verändern. Es ist natürlich schade, wenn gute Leute das Unternehmen verlassen. Aber auch das passiert eben manchmal.


Umso wichtiger ist es dann, die Wertschätzung für die gemeinsam Zeit auch angemessen zum Ausdruck zu bringen. Das ist für beide Seiten extrem wichtig, um ein neues Kapitel aufschlagen zu können.


Auch ist es mir als Führungskraft immer wichtig gewesen, nicht nur die Leistung in den Vordergrund zu stellen. Qualitäten und Stärken von Mitarbeitern, die sich positiv auf das gesamte Team auswirken sind da noch viel bedeutsamer - wie z.B. Engagement, Teamfähigkeit, oder einfach "nur" ein guter Zuhörer zu sein. In dem Fall dieser speziellen Mitarbeiterin war es zum Beispiel ihre sanfte und gutmütige Art, die dem Team viel Halt und Stabilität gegeben hatte.


Aber nun zur Technik „warme Dusche“. Wohlgemerkt: es handelt sich um eine „warme Dusche aus Worten“!


Wie die Technik funktioniert:

Der „Duschende“ setzt sich auf einen Stuhl und so hin, dass sie/er mit dem Rücken zur Gruppe sitzt.

Alle anderen in der Gruppe dürfen nun ihre Wertschätzung ausdrücken. Sie sprechen all das aus, was sie in der Zusammenarbeit mit dieser Person schön fanden, wie ihnen diese Person geholfen hat, warum es Spaß gemacht hat, mit ihr zu arbeiten usw. Ausschließlich positive und wertschätzende Dinge.