Leistungen

Social

Unternehmen

Ressourcen

©2020 Heidenreich-Consulting

Beruf oder Berufung? 

Finde DEINE Berufung - Diese 10 Fragen helfen dabei! 

Von Beruf zu Berufung:

Erfolgreich UND sinn-erfüllt arbeiten 

Ob Du Deine Erwerbstätigkeit als sinnvoll oder sinnlos erlebst, hat einen großen Einfluss auf Deine Gesundheit, wie eine Repräsentativbefragung von über 2000 Erwerbstätigen im Jahr 2018 zeigte.

Neben reinen Jobs, bei denen es lediglich um das kurzfristige Geldverdienen geht, um Rechnungen zu zahlen, unterscheiden wir zwei Arten von Erwerbstätigkeit:

Wo stehst Du in Deinem Leben? Machen wir den Test: 

Laut Martin E.P. Seligman müssen zwei Bedingungen erfüllt sein, damit Du sagen kannst "Ich folge meiner Berufung im Leben". Diese sind:

  1. Du erlebst Deinen Beruf so, dass Du damit auch einem übergeordneten Zweck dienst und einen Beitrag zum Gemeinwohl leistest. Gemäß dem Motto "people work hard for a paycheck, harder for a person, and hardest for a purpose" geht es hier also um den tieferen Sinn Deiner Arbeit.  

  2. Du gehst voll in Deiner Arbeit auf und kannst Dir gar nicht vorstellen, irgendeiner anderen Tätigkeit als dieser nachzugehen. 

Die Bedingung 1. gilt es zu reflektieren. Dazu möchte ich Dich an dieser Stelle einladen. Frage Dich, welchen Beitrag Deine Tätigkeit zum Gemeinwohl beiträgt.

Bedingung 2. kannst Du einfach messen. Sowohl qualitativ als auch quantitativ:

  • Qualitativ: Wie häufig erlebst Du bei Deiner Arbeit einen „flow“-Zustand? Sprich: Du bist so sehr in eine faszinierende und fesselnde Aufgabe vertieft, dass Du Zeit-Verlust oder Zeit-Stillstand erlebst. Dieser flow-Zustand, dieses komplette Aufgehen in einer Tätigkeit,  hängt damit zusammen, dass eine optimale Passung zwischen Deinen  Stärken und den beruflichen Herausforderungen vorliegt.

  • Quantitativ: Auf einer Skala von 1 (gar nicht) bis 7 (absolut): Wie zufrieden bist Du mit Deinem Beruf?  

 

Wenn Deine Arbeit also einen Beitrag zum Wohle aller leistet, und Du häufiger Flow-Erlebnisse hast und auf der obigen Skala mindestens eine 5 angeben kannst, darfst Du von Dir behaupten, dass Du Deiner Berufung folgst. Herzlichen Glückwunsch!

 

Fall das nicht so ist, hier mein Tipp: Frage Dich Folgendes:

  1. Was ist mir meine Lebenszeit wert?

  2. Wieviel davon verbringe ich in einem Beruf, der mich nicht begeistert, mich sogar oft stresst? (Rechne es einmal aus!)

  3. Wenn ich so weiter mache, wie bisher, werde ich dann am Ende meines Lebens sagen können: "Ich habe ein sinnvolles und erfüllendes Leben geführt." ?  

Das Leben ist zu kurz! Mache nicht irgendeine Karriere.

Mache die Karriere Deines Lebens. Finde Deine wahre Berufung!

Ich versuche es alleine. 

 - Gib mir bitte eine Starthilfe.